Brev från Erna ("Sibylle") Zenker den 30 juni 1964

30. Juni 1964

Meine liebe Märta!

Gestern Nachmittag war ich bei Nanna, um mich zu erkundigen, wie es ihr geht. Gott Lob, haben die Schmerzen im Arm nun etwas aufgehört. Da ich ja eben die selbe Sache durchgemacht habe, - ich stürtzte ja am 28. XII. 63 u. brach die Kugel des l. Oberarms, - so hat Nanna ja viele Fragen an mich, wie bei mir die Sache verlief.

Wie Du ja weißt, war das letzte halbe Jahr sehr schwer für mich. Der schmerzhafte Armbruch war noch das wenigste. Meine liebe Freundin u. Hausgenossin, Fr. Schiller, erkrankte kurz vor Weinachten an Brustkrebs u. starb am 1. III. 64. Dann habe ich mit 2 anderen -, ihrer Base u. einer Bekannten - ihren Haushalt auflösen müssen; das dauerte 3 Monate u. war seelisch u. nervlich sehr anstrengend.

Ja, u. zuguterletzt mußte ich noch umziehen. Ich tauschte meine 3 Zi.-Wohnung mit einer kleineren 2 Zi.-Wohnung. Heute vor 8 Tagen waren Mutter, Nessy, Nanna u. Otto bei mir, dann passierte ja das Unglück mit Nanna. Meine neue Wohnung ist hübsch u. gemütlich; - aber es fehlen der Balkon u. 1 Abstellraum, u. auswärtiger Besuch ist nicht mehr so leicht unterzubringen. Schade, daß Du Dir nicht mal meine Wohnung ansehen kannst; schade, daß Du so unerreichbar fern bist. Wie schön ist es, daß Mutter jetzt da ist. Ich gehe nun oft nach Laubegast, um sie zu sehen.

So, u. nun habe ich noch eine Frage. Die Bekannte von Fr. Schiller, die bei der Auflösung des Haushaltes half, ein Frl. Arnold, erzählte mir neulich, als wir auf Schweden zu reden kamen, daß sie lange Zeit mit einer Schwedin in Briefwechsel gestanden hatte. Als sie "Enköping" sagte horchte ich auf. Nun ist die Welt ja bekanntermaßen ein Dorf. Kennst Du dieses Mädchen Zandra Östgren? Ich lege den Zettel bei, den Frl. Arnold mir gab. Es wäre ja spaßig, wenn sich da eine Verbindung ev. gäbe.

Zum Schluß erst fällt mir ein, daß ich Dir ja noch gar nicht für Deinen letzten Brief gedankt habe. Ich tue es hiermit von Herzen. Grüsse Gerdt u. Deine Prachtjungen herzlich von mir! - Es würde mich auch sehr interessieren, mal etwas Näheres von Deiner Arbeit im statistischen Amt zu hören. Ich kann mir da gar nichts Rechtes vorstellen. Es muß doch aber sehr interessant sein, denn Du tust es ja sehr gern.

Leb' wohl, meine liebe Märta.

Von Herzen
Deine
Sibylle.

Ansvarig utgivare: Stefan Zenker, www.zenker.se

 
Till Liber hemsida  
Senast ändrat eller kontrollerat den 28 juni 2014.