Nessis Kriegstagebuch aus dem Ersten Weltkrieg

Ausgewählt und zusammengestellt von Gerold Kiendl

Dieses Tagebuch wurde von Agnes Kiendl geb. Zenker (1900-1991) als junges Mädchen verfasst. "Nessi" war die Kusine meines Vaters Gerd Zenker.

Ihr Sohn Gerold Kiendl (geb. 1934) hat Ausschnitte aus ihrem Tagebuch ausgewählt, zusammengestellt und aus seiner Sicht kommentiert. Die Kommentare sind hier durch Hypertextlinks zugänglich gemacht.

Durch Nessis Spontaneität und Naivität werden die damaligen geläufigen Vorstellungen vom Ersten Weltkrieg unmittelbar vermittelt. "Eine Spiegelung aus der Wohnstube des deutschen Mittelstands", wie Gerold schreibt.

Einführung von Gerold Kiendl.

1914

1915

1916

1917
  Januar Januar Januar
  Februar Februar Februar

 

März März März

 

April April April

 

  Mai  

 

Juni Juni Juni

 

Juli Juli Juli
August August August August
September September September September
Okt.-Dez. Oktober Oktober Oktober
  November November November

 

Dezember

Dezember

Dezember
 
1918 1919 1920 1921
Januar Januar   Januar
Februar Februar    
März März    
April April    
Mai Mai    
Juni Juni    
  Juli    
August      
       
Oktober      
November      
Dezember      
An die Geschwister Kiendl - besonders an den Herausgeber Gerold Kiendl - möchte ich hier meinen Dank aussprechen für ihre freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung des Tagebuchs in dieser Form.
Nessi und Gerold 1951.

Erziehung zum nächsten Krieg. Ich habe diese Karte aus der Nachkriegszeit im Familienarchiv gefunden. Auf der Rückseite steht ein Stundenplan für Schüler. Wenn man die Scheibe dreht, werden die einzelnen verlorenen Gebiete rot gefärbt, und im Fenster kann man Angaben über Bevölkerungsverluste, Lebensmittelverluste usw. lesen. /SZ

  Last edited or checked November 24, 2006.

Home page
News
Gallery
Curriculum Vitae
Araguacema
Christofer
Kerstin Amanda
Space
Family tree
History
Arts
Books
Chess
Mountaineering
Things that surprise me
Web stuff
Funny quotes
Contact